Herzlich willkommen in der Gemeinschaftspraxis für Pneumologie
Dr. Feldmeyer und Dr. Kellner in Hagen

Team

  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team
  • unser Team

Leistungen

Behandlung von Asthma

Asthma ist eine chronische Entzündung der Atemwege, die zu einer Verengung der Atemwege verbunden mit Luftnot führt.

Es kommt bei Asthma zur entzündlichen Verdickung der Schleimhaut, Verkrampfung der Bronchialmuskulatur und vermehrter Schleimbildung in den Bronchien. Unterschieden wird zwischen einem allergischem und ein nicht-allergischem Asthma.

Wichtigster Grundsatz der Behandlung ist die Bekämpfung der Entzündung. Hierbei spielt inhalierbares Cortison-Pulver (z. B. Budesonid) die Hauptrolle. Nebenwirkungen, wie sie bei Cortison-Tabletten auftreten, sind nicht zu befürchten. Fast immer kann hierdurch eine Stabilisierung der Asthmaerkrankung erreicht werden. Die Luftnot nimmt ab oder verschwindet, ein Fortschreiten der Erkrankung kann vermieden werden.

Zusätzlich zu dem inhalierbaren Cortison-Pulver werden kurz- oder langwirksame Bronchienerweiterer in Pulver- oder Sprayform gegeben. Eine Behandlung mit Tabletten ist nur noch selten erforderlich.Seit 2016 gibt es auch beim schweren nicht-allergischen Asthma eine spezielle Injektionsbehandlung (Interleukin-5-Antagonisten).

Ausmaß der Erkrankung und Effekt der Behandlung werden durch die Lungenfunktionsuntersuchung gemessen.

Behandlung von COPD

COPD ist die Abkürzung von Chronisch Obstruktive Pulmonary Disease und bedeutet übersetzt „chronisch obstruktive Lungenerkrankung“, also eine chronische Erkrankung der Atemwege, die mit Verengung der Bronchien einhergeht. Verbunden ist sie häufig mit einem Emphysem, d. h. einer Blählunge. Fast immer ist Zigarettenkonsum der Auslöser.

Die Behandlung richtet sich nach dem Schwergrad. Bei leichter Obstruktion (Verengung der Atemwege) erfolgt nur eine Bedarfstherapie, meist mit Salbutamol-Spray. Bei mittelschwerer  Obstruktion wird die Behandlung mit einem oder zwei Langzeit-Bronchialerweiterern durchgeführt, die regelmäßig angewandt werden. Bei schwerer COPD und häufigen Verschlechterungen in Folge von Bronchitis wird zusätzlich ein Cortison-Pulver oder –Spray inhaliert.

Im Endstadium mit ständigem Sauerstoffmangel im Blut muss eine Sauerstofflangzeit-Therapie über einen Konzentrator und/oder Sauerstoff-Flaschen erfolgen.

Im Gegensatz zur Asthma-Behandlung kann mit bronchienerweiternden Medikamenten zwar eine Besserung der Beschwerden erreicht werden, aber keine vollständige Rückbildung der Erkrankung. Ziel der Behandlung ist die Verminderung der Belastungsluftnot und Verbesserung der Leistungsfähigkeit.

Der Schwergrad der COPD wird durch die Lungenfunktion mit Messung des Überblähungsgrades, Sauerstoffmessung im Blut und Röntgenbild in unserer Praxis festgelegt und dann entsprechend dem Beschwerdebild des Patienten die individuelle Therapie eingeleitet.

Allergologie – Untersuchung und Behandlung von Allergien

Als Allergie wird eine überschießende und unerwünschte Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte, normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet, auf die der Körper mit Entzündungszeichen und der Bildung von Antikörpern reagiert.

In vielen Fällen kann durch eine spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung) eine Verminderung der Allergiebeschwerden erreicht werden. Sie wird in unserer Praxis als Injektionstherapie oder per Tropfen durchgeführt.

Schlaflabor

Das ambulante Schlaflabor am Facharztzentrum Hagen hat sich auf die Untersuchung und Behandlung von schlafbezogenen Atmungsstörungen und Schlafstörungen spezialisiert hat.

Es stehen 4 Messplätze in Einzelzimmern zur Verfügung.

Die Behandlung im Schlaflabor erfolgt ambulant, d.h. Patienten werden am Abend aufgenommen und am nächsten Morgen entlassen. Die Voruntersuchungen werden in der in unserer Praxis durchgeführt. Die berufliche Tätigkeit muss folglich für Diagnostik und Therapie nicht unterbrochen wird.

Untersuchungsstandard ist die Polysomnographie, d.h. während des Schlafes werden Atemfluss, Sauerstoffgehalt im Blut, Schnarchgeräusche, Atembewegungen, Körperlage und auch neurologische Parameter wie Hirnströme, Muskelspannung und Augenbewegungen gemessen. An Hand der abgeleiteten Messwerte können die Atmung im Schlaf und die Schlafstadien genau analysiert werden.

Als sehr häufige Erkrankung (betroffen sind ungefähr vier Prozent aller Männer und zwei Prozent aller Frauen) ist das Schlafapnoe-Syndrom durch Schnarchen mit nächtlichen Atemaussetzern und Müdigkeit am Tage charakterisiert.
Durch Zurücksinken der Zunge und des weichen Gaumens während des Schlafes kommt es zu Atempausen von Sekunden bis Minuten Dauer. Betroffen sind meist langjährige Schnarcher.

Durch die Atempausen wird der Schlaf gestört: Die Betroffenen fühlen sich ständig müde. Während der Atempausen sinkt der Sauerstoffgehalt im Blut ab. Das Risiko für einen Herzinfarkt und einen Schlaganfall steigt, der Blutdruck ist häufig erhöht.

Die Behandlung besteht heute vorwiegend in der nCPAP-Therapie (kontinuierlicher positiver Beatmungsdruck): Über eine Nasenmaske wird in den oberen Atemwegen ein leichter Überdruck erzeugt. Schnarchen und Atempausen werden beseitigt, der Schlaf wird wieder erholsam. Durch die Therapie wird häufig eine erhebliche Besserung des gesamten Befindens erreicht.

Folgende Erkrankungen können u.a. diagnostiziert und therapiert werden:

  • Schlafbezogene Atmungsstörungen
  • Schnarchen mit nächtlichen Atemaussetzern (obstruktives Schlafapnoe-Syndrom)
  • obstruktives Schnarchen
  • zentrales Schlafapnoe-Syndrom
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Schlafstörungen bei neurologischen Erkrankungen (z. B. restless-legs-Syndrom)
  • Unklare Tagesmüdigkeit

Sprechzeiten

Mo, Do 8:00–17:00 Uhr

Dienstag 8:00–15:00 Uhr

Mi, Fr 8:00–13:00 Uhr


sowie nach Absprache

während der Schulferienzeiten endet die Sprechstunde Mo und Do um 16:00 Uhr

Bitte lassen Sie sich vor jedem Besuch im Facharztzentrum telefonisch einen Termin geben.

Telefon: 02331 37577-12

Kontakt / Impressum

Gemeinschaftspraxis Dr. Feldmeyer / Dr. Kellner

Buscheystr. 15a

58089 Hagen

Telefon: +49 2331 3 75 77-12

Telefax: +49 2331 3 75 77-10

Geschäftsführende Ärzte

Dr. med. Frank Feldmeyer
Email: frank.feldmeyer@t-online.de
Berufsbezeichnung: Lungen- und Bronchialheilkunde, Innere Medizin, Allergologie, Schlafmedizin

Dr. med. Cornelius Kellner
Email: dr.kellner@onlinehome.de
Berufsbezeichnung: Lungen- und Bronchialheilkunde, Innere Medizin, Allergologie, Schlafmedizin

Inhaltlich Verantwortliche

Dr. med. Frank Feldmeyer und Dr. med. Cornelius Kellner (Anschrift wie oben)

Technische Umsetzung

Thorsten Kaltenborn, kaltenborn.de